Liebe Besucherinnen und Besucher,

es gibt eine neue Rubrik in dieser Website: „Beobachtungen“. Einen ersten Text habe ich jetzt eingestellt und bin auf Ihre Reaktionen gespannt.

In den letzten Monaten haben einige Lesungen der Abenteuer des Herrn Schnabeltasse stattgefunden. Die Resonanz war durchweg sehr gut. Höhepunkt war ohne Zweifel der Abend in Kriftel (Presse: „Diese Lesebühne war ein Fest“) zusammen mit dem Flamencogitarristen Guido Duclos. Eigens für diesen Abend habe ich aufgeschrieben, wie sich Herr Schnabeltasse für den Flamenco begeistert hat. Den Text gibt es unter der Rubrik „Geschriebenes“ als „Vermischtes“ hier zu lesen. Nicht versäumen! Vielleicht erkennt sich mancher bei seinem ersten Spanienaufenthalt wieder.

Ich wünsche Ihnen eine schöne Frühjahrszeit. Und denken Sie daran: Wenn das Wetter einmal launisch ist, macht die Lektüre der Abenteuer des Herrn Schnabeltasse wieder – gute – Laune.

Schenken Sie sich und Ihren Lieben guttuende Mußestunden mit den Abenteuern aus der Welt des Herrn Schnabeltasse. Diese sind unter dem Titel „Wenn die Lieb‘ kommt … Die Aventüren des Hermann-Joseph Schnabeltasse“ beim PMLakeman-Verlag erscheinen. Das Buch ist über den Verlag www.pmlakeman-verlag.de erhältlich. Es ist auch im Verzeichnis lieferbarer Bücher gelistet und kann daher mit der ISBN-Nr. 978-3-9823727-5-4 bei jeder Buchandlung bestellt werden. Nun, es ist auch bei einem großen amerikanischen Versandhändler erhältlich. Aber zur Welt unseres Hermann-Joseph Schnabeltasse paßt kein Versandhändler. Er ist bekanntlich ein klein wenig altfränkisch.

Das Flugblatt zum Roman gibt es hier als PDF.

Unter den freundlichen Zuschriften und persönlichen Kommentaren ist „charmant“ ein Stichwort, mit dem vor allem Leserinnen das Buch schon mehrfach charakterisiert haben. Von „Ironie“, „feinem Humor“ und „schöner Sprache“ ist auch die Rede. Vielen Dank, Herr Schnabeltasse und ich, wir freuen uns!

Mehr und mehr werden auch Lesungen des Buches nachgefragt. Unter der Rubrik „Veranstaltungen“ erfahren Sie alles über anstehende Termine. Kontaktieren Sie mich, ich komme auch gerne zu Ihnen!

Der Roman „Nothnagel“ ist fertiggestellt. Näheres hierzu und die Vorgeschichte gibt es zur Einstimmung unter „Romane“ zu lesen. Im Roman selbst werden Sie sehen, wie es knallt. Versprochen!

Ein neuer Roman ist bereits im Entstehen, dessen roter Faden ein Wirtschaftsstrafverfahren bildet. Ein hartnäckiger Steuerfahnder hat sich unter den Beschuldigten auf einen Hauptgegner eingeschossen. Nicht ungewöhnlich in solchen Fällen ist, daß sie beide aus dem gleichen Holz geschnitzt sind. Sie können es sich denken: Das geht nicht gut. Nicht nur die Beschuldigten, sondern auch die Ermittlungsbehörden und die Justiz geben überhaupt kein gutes Bild ab. Glauben Sie nicht, daß ich mir dies alles ausdenke. Manche Dinge in der Wirklichkeit sind so haarsträubend, daß man sie nicht schreiben kann, weil die Leser sonst meinen müßten, die Phantasie sei mit einem durchgegangen.

Schauen Sie also bei „Geschriebenes“ unter „Romane“: „Peter Hoffart“

Ich freue mich, wenn Sie ab und zu einmal hereinschauen, und wünsche viel Spaß beim Hören und Lesen.

Ihr Matthias Alexander Wolf

E-Mail: post(at)derwolfschreibt.de